Kontakt
Telefon 04431 / 85-351
info@wildegeest.de

Die Fundamente einer stolzen Stadt

Wildeshausen ist die älteste Stadt im ganzen Oldenburger Land! Sie war im Mittelalter bedeutender als Oldenburg und erhielt daher schon im Jahr 1270 - 75 Jahre vor Oldenburg - das Bremer Stadtrecht. Zunächst zu Bremen gehörend, wurde sie im Spätmittelalter erst Münster und zu Beginn des 19. Jh. schließlich dem Landkreis Oldenburg zugeschlagen, dem sie bis heute angehört.
Der frühe Reichtum Wildeshausens, der bis heute an vielen historischen Gebäuden abgelesen werden kann, war vor allem zwei Faktoren geschuldet: Zum einen war die Stadt an der Hunte dank der Reliquien des heiligen Alexander, die der Widukind-Enkel Waltbert bereits im Jahr 850 in die Stadt geholt hatte, schon früh ein bedeutender Wallfahrtsort. Zum anderen befand sich Wildeshausen verkehrsstrategisch in bester Lage: Es lag direkt an einem Hunteübergang der von Bremen nach Westfalen führenden „Flämischen Straße“ – einer der wichtigsten Handelsstraßen in damaliger Zeit.
Ein eigener Stufengiebel muss her!

Keine Frage, das neue bürgerliche Selbstbewusstsein einer so reichen und bedeutenden Stadt musste für alle sichtbar dokumentiert werden. Was also lag näher, als an zentraler Stelle - und mit direktem Blick auf die prächtige und hochaufragende Alexanderkirche - ein Rathaus mit mächtigem Stufengiebel zu erbauen? Um 1400 war es soweit, das Denkmal neu erwachten Bürgerstolzes war vollendet. Der von Spitzbogenblenden gegliederte, backsteinerne Treppengiebel ist bis heute ein beliebtes Motiv von Fotografen und Künstlern.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Rathaus immer wieder durch An- und Umbauten bereichert. Das besonders plastisch gearbeitete, schwere Türblatt an der Giebelseite entstammt dem 17. Jahrhundert. Im Spitzbogen über der Tür befindet sich eine farbige Glasmalerei mit dem Stadtwappen - die beiden Türme der Alexanderkirche, wie sie vor ihrem Einsturz das Stadtbild prägten, sind deutlich zu erkennen. Das Wappen ist eingerahmt von dem Gerechtigkeit fordernden Spruch „Jedem sin Deel“.

Adresse: Am Markt 1, 27793 Wildeshausen>/td>

Öffnungszeiten: täglich 9.00 – 12.00 und 15.00 – 17.30 Uhr; Führungen nach Absprache mit dem Verkehrsverein Wildeshausen, Tel. 04431-6564
Anreise: A 1, Abfahrt „Wildeshausen Nord“, B 213 nach Wildeshausen, geradeaus, bei Beginn der verkehrsberuhigten Innenstadt links abbiegen in Wittekindstraße, dann rechts abbiegen in Gildeplatz Öffentl. Verkehrsmittel (Fahrradmitnahme möglich): Nordwestbahn Osnabrück – Bremen, Bhf. Wildeshausen (ca. 0,5 km)
Parkmöglichkeit: wenige Meter entfernt Gastronomie/Hotellerie: zahlreiche Möglichkeiten innerhalb Wildeshausens


Urlaubsjournal 2017/2018

Zu bestellen auf der
Broschüren-Seite