Kontakt
Telefon 04431 / 85-351
info@wildegeest.de

Der bescheidene St. Ansgari

St. Ansgari (801-855), nicht nur der Namenspatron der Kirchhatter Kirche, sondern auch Gesamt-Skandinaviens, stammte gebürtig aus der Picardie. Als erster Bischof des neu gegründeten Bistums Hamburg bestieg er zugleich auch den Bischofsstuhl von Bremen. Bekannt wurde St. Ansgari vor allem als engagierter päpstlicher Legat für Nordeuropa. Wegen seines Engagements für die dortige Christianisierung nannte man ihn bald den „Apostel des Nordens“. Sein asketischer Lebensstil und sein überaus ausgeprägter Gerechtigkeitssinn hinterließen vielerorts einen tiefen Eindruck. Dabei setzte er sich - für die damalige Zeit ungewöhnlich - nicht nur für seine Glaubensgenossen, sondern auch für das Wohlergehen heidnischer Gefangener ein.

Ein Gotteshaus als Sühne für einen Mord?

Der Legende nach entstand die Kirche als Sühne für einen grausamen Mord: Der Sohn des Grafen von Oldenburg, Kreuzfahrer Graf Christian, wurde im Jahre 1192 bei seiner Rückkehr von einem Kreuzzug hinterhältig ermordet. Angeblich waren an dieser Bluttat auch Hatter beteiligt, und so beschloss man - so die Legende -, als Wiedergutmachung eine Kirche zu bauen.

Baugeschichte


St. Ansgari wurde Mitte des 13. Jh. als romanische Saalkirche mit verhältnismäßig niedrigem Westturm errichtet. Der Baukörper wurde überwiegend aus Backstein gebildet, allerdings finden sich vor allem im Sockelbereich auch Feldsteine. Sie stammen vermutlich von einer um 1200 erbauten, jedoch beinahe vollständig abgetragenen Feldsteinkapelle.
Der Chor wurde wahrscheinlich nach einem Brand Ende des 15. Jh. erweitert. Das Südportal mit Putten und Vanitassymbolen (Symbolen, die den Gläubigen an seine Vergänglichkeit gemahnen sollen) ergänzte man 1718. Im Inneren haben sich Reste der ursprünglichen, teilweise figürlichen Ausmalungen erhalten. Das schöne Triumphkreuz wurde im ausgehenden 15. Jh. angefertigt.

Adresse: Marktplatz, 26209 Kirchhatten, Tel. 04482-329 Öffnungszeiten: täglich geöffnet
Anreise: A 28, Abfahrt „Hatten“, L 871 Richtung Kirchhatten, in Kirchhatten immer geradeaus, die Kirche befindet sich im Ortskern, links der Hauptstraße Öffentl. Verkehrsmittel (Fahrradmitnahme möglich): Weser-Ems-Bus, Linie 270 (Wildeshausen - Oldenburg)

Nordwestbahn Wilhelmshaven/Oldenburg – Osnabrück, Bhf. Huntlosen (ca. 6,8 km)

Parkmöglichkeit: in wenigen Metern Entfernung Gastronomie/Hotellerie: mehrfache Möglichkeiten innerhalb Kirchhattens


Urlaubsjournal 2017/2018

Zu bestellen auf der
Broschüren-Seite