Kontakt
Telefon 04431 / 85-351
info@wildegeest.de

Wardenburg

Rund um den großen, alten Ringofen der 1966 stillgelegten Ziegelei erhalten Sie spannende Einblicke in die historische Produktion von Ziegeln, die zunächst als reine Handarbeit, später dann aber zunehmend mit Hilfe von Maschinen hergestellt wurden. Zu besonderen Anlässen können Sie den Brennvorgang von Ziegeln auch heute noch live verfolgen.

Den reichhaltigen Tonvorkommen Wardenburgs ist es zu verdanken, dass sich im Gemeindegebiet im 19. Jahrhundert gleich fünf Ziegeleien ansiedelten. Die „Alte Ziegelei“ Westerholt, in der zu Spitzenzeiten jährlich bis zu 2 Mio. Ziegel gebrannt wurden, schloss als letzte ihre Pforten. Die Maschinen wurden teilweise verkauft oder verschrottet. Erst durch das Engagement eines eigens gegründeten Vereins konnte der Abriss des 1845 gegründeten Betriebes in letzter Minute verhindert werden, und das Museum entstand.

Ein Rundgang durch die Anlage bereichert nicht nur Ihr technisches Know-How - auch die Arbeits- und Lebensbedingungen der Ziegeleiarbeiter werden beleuchtet. Dieser anstrengende Beruf wurde beispielsweise im Jahr 1933 gerade mal mit 38 Reichspfennigen pro Stunde entlohnt.

Weitere Informationen unter www.wardenburg.de/sehenswu/zm.htm

Adresse:
Ziegeleiweg 11
26203 Wardenburg-Westerholt

Postanschrift:
Auf dem Kamp 6
26203 Wardenburg
Tel. 04407-476

Öffnungszeiten: Besichtung und Führung nach Vereinbarung unter Tel. 04407-476 oder 04407-6803
Anreise: A 29, Abfahrt „Wardenkrug“, K 242 Richtung Wardenburg, L 870 nach Wardenburg, K 292 Richtung Oberlethe, K 141 Richtung Westerholt, von K 141 (= Ammerländer Straße) rechts abbiegen in den Ziegeleiweg Öffentl. Verkehrsmittel (Fahrradmitnahme möglich): DB Bremen – Oldenburg, Bhf. Oldenburg, ab hier ca. 12,5 km; NWB Oldenburg – Osnabrück, Bhf. Sandkrug, ab hier ca. 10 km
Parkmöglichkeit: in unmittelbarer Nähe Gastronomie: mehrere Möglichkeiten in Wardenburg


Urlaubsjournal 2017/2018

Zu bestellen auf der
Broschüren-Seite