Kontakt
Telefon 04431 / 85-351
info@wildegeest.de

Willkommen auf fünf Radfernwegen durch den Naturpark Wildeshauser Geest

Bekanntermaßen ist ganz Norddeutschland durchzogen mit einem Netz von Radfernwegen. Sie eignen sich hervorragend zum langsamen genussvollen Reisen. Meistens ohne viel Autoverkehr und über viele Kilometer, ohne sich vorher Gedanken um die eigentliche Streckenplanung machen zu müssen. Denn Radfernwege sind in beide Richtungen durchgängig ausgeschildert und haben ihre eigenen Namen. Kein Zusammensuchen von kleinen Wegeabschnitten, sondern längere Strecken oder Rundkurse, auf denen Sie mehrere Tage unterwegs sein können. Auch die touristische Infrastruktur gehört dazu: Radlerfreundliche Unterkünfte, Bänke, Schutzhütten, Restaurants, Cafe´s und die Spezialität in der Wildeshauser Geest - „Melkhüser“ erwarten Sie am Wegesrand.

Fünf reizvolle Wege durchqueren den Naturpark Wildeshauser Geest. Wir schicken Ihnen gerne nähere Informationen und Kartenmaterial zu (info@wildegeest.de).

Radroute der Megalithkultur

Die beidseitig ausgeschilderte Radroute der Megalithkultur von Osnabrück durch das Emsland und den Naturpark Wildeshauser Geest bis nach Oldenburg hat eine Länge von 380 km. Sie bahnt sich ihren Weg über die sanften Hügel des Wiehengebirges, an Kanälen entlang, durch Flussauen, weitläufige Moore, Wälder und saftige Wiesen. Städte wie Osnabrück, Fürstenau, Haselünne, Dötlingen, Wildeshausen und Oldenburg locken mit Architektur, Kunst und Kultur, gutem Essen und genügend fahrradfreundlichen Unterkünften, um sich für die nächsten Etappen zu stärken.
Der Weg führt den Radler direkt und mit kleinen Abstechern verbunden an fast 20 Megalithstationen. Durch die gute Bahnanbindung vieler Orte im Naturpark Wildeshauser Geest untereinander und nach Oldenburg und Bremen bietet sich die Befahrung von Teilstrecken sehr gut an. Außerdem lässt sich die Radroute der Megalithkultur wunderbar mit anderen Routen und Radfernwegen kombinieren, beispielsweise von oder nach Bremen mit dem Geestradweg und als große Rundtour von und nach Oldenburg mit dem Hunteradweg.

Das offizielle Handbuch mit Kartenausschnitten im Maßstab 1: 75.000 und Streckenbeschreibung ist kostenlos beim Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest sowie in den Tourismusbüros der Region erhältlich.
Bestellen können Sie hier

Handbuch als PDF herunterladen (ca. 16 MB)
GPS-Track herunterladen
Google Earth Track herunterladen

Geestradweg

177 km von Meppen nach Bremen

Der beidseitig ausgeschilderte Geestradweg von Meppen nach Bremen verbindet die Flüsse Ems und Weser miteinander. Radeln Sie zunächst über den waldreichen Hümmling durch das Oldenburger Münsterland zur Thülsfelder Talsperre und weiter durch den Naturpark WildeshauserGeest mit seinen 5000 Jahre alten Großsteingräbern, dem imposanten bronzezeitlichen Hügelgräberfeld Pestruper Gräberfeld, der urigen Wassermühle und mittelalterlichen St. Bartholomäuskirche in Barrien. Verträumte Dörfer, historische Städte und eine in weiten Teilen unberührte Natur begleiten Sie auf dem 177 km langen Weg zur Hansestadt Bremen.

1. Kostenloses Übersichtsfaltblatt
2. Radwanderkarte, Bikeline-Reihe / 7,90 € (bestellen können Sie hier)
GPS-Track herunterladen
Google Earth Track herunterladen
Weitere Informationen und Pauschalangebote unter: www.geestradweg.de

Hunte-Radweg

137 km von Elsfleth bis zum Dümmer See

Der beidseitig ausgeschilderte, ca. 137 km lange Hunte-Radweg führt von Elsfleth bis zum Dümmer See. Zunächst radeln Sie durch die Wesermarsch mit seinen Deichen, Salzwiesen und weiten Marsch- und Moorlandschaften. Einen Zwischenstopp lohnt die fahrradfreundliche Stadt Oldenburg mit einem Bummel durch die gemütliche Altstadt. Dann beginnt ein Landschaftsschauspiel der ganz besonderen Art im Naturpark Wildeshauser Geest. Der Flussabschnitt zwischen Wardenburg und Wildeshausen gehört zu den schönsten und ökologisch bedeutensten an der Hunte. Tauschen Sie einen Tag das Rad gegen ein Kanu, um diese Idylle vom Wasser aus zu erleben. Genießen Sie das Barneführer Holz, die Osenberge oder ein Bad im Hartensbergsee in Goldenstedt. Dann auf zur letzten Etappe bis zum Naturpark Dümmer mit seinem 16 qkm großen Dümmer See. Dort lohnen die Naturschutzstation Hüde und das Dümmer-Museum in Lembruch einen Besuch.

1. Kostenloses Übersichtsfaltblatt
2. Radkartenset „Hunte-Radweg“ im Maßstab 1:50.000; 4 Kartenblätter mit Beschreibung der Sehenswürdigkeiten und Tourist-Informationen.
Herausgeber: CCV Concept Center Verlag GmbH, Varel / 6,90 €
(bestellen können Sie hier)

GPS-Track herunterladen
Google Earth Track herunterladen

Brückenradweg Bremen-Osnabrück

Rundkurs ca. 300 km

Der beidseitig ausgeschilderte Radfernweg „Brückenradweg“ verbindet die beiden Hansestädte Bremen und Osnabrück und führt über zahlreiche Brücken verschiedener Baustile und -epochen durch die Naturparke Terra.vita, Wildeshauser Geest und Naturpark Dümmer. Eine gelungene Mischung zwischen Naturerlebnis, architektonischen Meisterleistungen und Historie. Der Radfernweg ist auf zwei unterschiedlichen Trassen angelegt, einer West- und einer Ostroute. Im Naturpark Wildeshauser Geest begrüßen Sie die Gemeinden Stuhr, Bassum, Twistringen, Harpstedt und Goldenstedt mit dem Wassermühlenensemble Heiligenrode, den mittelalterlichen Anlagen Stift und Stiftskirche Bassum und der Freudenburg mit seinen weitläufigen Parkanlagen. Das Museum der Strohverarbeitung in Twistringen und das Naturschutz- und Informationszentrum (NIZ) sind unbedingt einen Besuch wert.

1. Kostenloses Übersichtsfaltblatt
2. Radkartenspiralo BVA Verlag / 7,95 € (bestellen können Sie hier)
Weitere Informationen und Pauschalangebote unter: www.brueckenradweg.de

Brückenradweg Ostroute 1 von 2 GPS-Track herunterladen
Brückenradweg Ostroute 2 von 2 GPS-Track herunterladen
Brückenradweg Westroute 1 von 2 GPS-Track herunterladen
Brückenradweg Westroute 2 von 2 GPS-Track herunterladen


Liebe Gäste,

zum Auslesen unserer Routen-Tracks gibt es für Sie folgende Möglichkeiten:

  • Sie können zum Öffnen mit dem Smartphone bekannte Apps wie „Geo-Tracker“ für Android oder „myTracks“ für IOS nutzen. Diese sind im App-Store bzw. Google Play erhältlich
  • Dabei gibt es kostenlose Varianten, wo z.B. der Track geöffnet werden kann (online wird eine Karte hinterlegt, offline wird meist nur der Verlauf als Strich ohne Karte dargestellt) sowie kostenpflichtige Varianten, die den Track öffnen und anzeigen sowie zum Aufzeichnen eigener Strecken genutzt werden können.
  • Alternativ können Sie auch ein eigenes GPS-Gerät nutzen! Bitte beachten Sie dabei:
    • Tomtom Navi geht nur mit einer GPX Datei. Diese dann mit Tomtom connect importieren und mit Navi synchronisieren.
    • Googlemaps nur mit "Google my Maps ". App importieren und dann mit Navi synchronisieren


Urlaubsjournal 2017/2018

Zu bestellen auf der
Broschüren-Seite